Als Einstieg erforschen wir, warum für die kommende Generation das Thema “Nachhaltigkeit und Umweltbildung” so immens relevant ist; denn als “Generation Wake – up” erwarten die Jugendlichen in ihrem Leben Herausforderungen, die einer neuen Weltsicht und ganzheitlichen Lösungsansätzen bedürfen. Als Pädagogen erneuern wir unsere Motivation für diese Arbeit durch Selbsterfahrungsübungen der Tiefenökologie auf einer tieferen Ebene, um Klimakriese und ökologische und soziale Folgen für die nächste Generation nachvollziehen zu können. Danach gibt es einen Leitfaden zur Jugendarbeit an die Hand, der über Aktionismus und Handlungsebene hinausgeht, indem er tiefer ansetzt und ermächtigend, ko- kreativ, interaktiv und spielerisch Elemente aus dem Globalen Lernen sowie der Erlebnispädagogik, Wildnispädagogik und Tiefenökologie vereint. Zum Schluss werden wir interaktiv einige Übungen in Kleingruppen ausprobieren und am Ende gibt es Raum für einen lebendigen Austausch, Ideensammlung und Feedback.

Referentin: Susann Neumann, Referentin für Umweltbildung und Ökologie