Was euch erwartet? Ein Workshop zum Mitmachen!

Eine Mischung aus Theorie und Praxis, Notfall- und Krisenmanagement in der Jugendarbeit. Es wäre sinnvoll, wenn ihr eigene Erfahrungen im Bereich Freizeiten oder Zeltlager mitbringt. Ach und ganz wichtig: Ohne eure Beteiligung funktioniert der Workshop nicht!  

Methodisch wird von Vortrag und Diskussion bis Szenariobewältigung und Kleingruppenarbeit alles dabei sein. Inhaltlich begegnet ihr den Themen Risiko-und Sicherheitsmanagement bei Freizeiten und Aktivitäten, könnt gemeinsame Überlegungen zu Handlungen im Notfall besprechen und euch ein bisschen Gedanken zu allgemeinem Krisenmanagement machen. Am Ende soll es darum gehen, dass ihr Anregungen zur Vorbereitung auf den Worst Case sammelt und gerne auch den (selbst)kritischen Blick auf eure verbandlichen Vorgehensweisen im Bereich Freizeiten wagt. Mit offenen Fragen werdet ihr herzlichst willkommen geheißen und der Referent kann euch mit einigen Tipps, Tricks und rechtlichen Kniffen zur Seite stehen! Aber es sollte euch klar sein, dass dies keine Rechtsberatung darstellt und (Achtung – Spoiler!)  auch ein fertiges, universell geltendes Sicherheitshandbuch oder -Konzept wird es nicht geben… 🙂

Michael Herrmann

Referent: Michael Herrmann

Dipl. Soz. Päd(FH), Erlebnispädagoge & Outdoor Trainer, seit  mehr als 15 Jahren im Outdoorbereich mit Gruppen aktiv. Leitet den Fachbereich Sicherheit eines großen erlebnispädagogischen Anbieters.

Achtung: Nur für TN mit Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen (mind. FSK 21)!